Das sind wir

Unser Verein beherbergte einst zwei Orchester mit über 50 Spielern, die von unserem Dirigenten Hans-Georg Beyer geleitet wurden. Inzwischen sind diese beiden zu einem großen Orchester geworden.

Das Repertoire unseres Orchesters reicht von klassischen Werken über arteigene Kompositionen bis hin zur Moderne.

Neben der regelmäßigen Probenarbeit finden auch zusätzliche Übungswochenenden statt, welche zur intensiven und abschließenden Vorbereitung unserer Konzerte dienen.

Darüber hinaus läßt es sich das Orchester nicht nehmen gelegentlich Camping-Wochenenden oder Paddel- und Fahrradtouren zu organisieren.Auch vor längeren Ausflügen, wie Reisen in das mehr oder weniger befreundete Ausland ( USA, Österreich, Niederlande... ), schrecken die Musiker keinesfalls zurück. Positive Nachwirkungen dieser gemeinsamen Erlebnisse sind dabei nicht immer auszuschließen.
( näheres siehe unter Chronik / Berichte )

Unser Orchester

Immer wieder wird an uns Mitspieler die Frage gestellt: Was ist denn ein Akkordeon-Orchester ?
Meist wird dahinter ein Orchster für "volkstümliche Musik" erwartet, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Aus diesem Grund hier nun eine Beschreibung über die Zusammensetzung und die musikalischen Möglichkeiten eines Akkordeon-Orchesters.

Der Aufbau und die Besetzung eines Akkordeon-Orchesters ähneln am Meisten dem eines Sinfonie-Orchesters. So verwundert es dann auch nicht, daß ein großer Teil unseres Repertoires aus klassischer Musik besteht. Desweiteren gehören Tangos, Bigband-Potpourris, Evergreens und auch moderne Stücke aus den Charts zu der Vielzahl an möglichen Stücken.

Bei der Besetzung eines Akkordeon-Orchesters werden die Spieler in verschiedene "Stimmen" aufgeteilt und übernehmen hierdurch den jeweiligen Part der verschiedenen Instrumentengruppen eines Sinfonie-Orchesters. Hierbei werden die verschiedenen Klangfarben der zu ersetzenden Instrumente mit den verschiedenen "Registern" eines Akkordeons simuliert.
Die Register ermöglichen ein Zusammenschalten von unterschiedlichen Oktaven, ähnlich einer Orgel.


Die obige Aufteilung und Sitzordnung ermöglicht es fast alle klassischen Musikstücke zu spielen. So finden sich in unserem Repertoire beispielsweise Kompositionen wie:
"Ungarische Tänze Nr. 5 & 6" von Brahms, "Morgenstimmung" aus der "Peer Gynt Suite" von Edvard Grieg, "Kaiserwalzer" von Johann Strauß, "Finlandia" von Jean Sibelius, ...u.v.a.m.

 

Unsere Probezeiten

Wir proben jeden

Dienstag

von

19:30 Uhr - 22:00 Uhr

in der Aula des

Gymnasium Dörpsweg
 Dörpsweg 10, 22527 Hamburg

(in den Hamburger Schulferien keine Proben)